Noch kann man spenden!

Am Sonntag endete in Bern unsere Wanderung. Mit im Gepäck viele schöne Begegnungen und zahlreiche Emotionen. Wir erhielten von überall her viel Lob für unser Wohltätigkeitsprojekt, was uns extrem gefreut hat. Wie im gestrigen Blog erwähnt, wurden wir durch die Begegnung in Vevey extrem durchgeschüttelt. Auch in unserer Spendenkasse klingelte es heftig und wir sind begeistert über eure Solidarität. Das Spendenfenster ist noch bis zum 30. Juni geöffnet. Wir sind also weiter «hungrig» auf Spenden, um die Schweizer Tafel noch weiter zu unterstützen.

Zurück im Leben in Bern habe ich das Gefühl, dass wir in der Schweiz gar nie von einer Pandemie heimgesucht wurden. Alles, was uns während Wochen gelähmt hatte, scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Man sieht Menschen, die sich wieder wie davor in die Arme nehmen. Die Strassen, die Restaurants, die Züge und die Badeanstalten sind gefüllt und Distanzregeln werden kaum eingehalten. Auch wenn ich es wieder etwas lockerer angehe, frage ich mich schon, ob das so gut herauskommen wird. Sind wir über den Berg und können wir uns bereits wieder so bewegen und verhalten wie davor?

Was ich aber mit Bestimmtheit weiss, dass diese Krise noch lange nicht überstanden ist. Blättert man in den Zeitungen oder scrollt man durch die News-Portale, so wird es in naher Zukunft tendenziell noch ganz viele Streichungen von Stellen geben. Betroffen sind höchstwahrscheinlich erneut die bereits heute ärmsten Menschen unter uns. Wir haben in Vevey erfahren, wie schnell es gehen kann und man selbst nicht mehr über das nötige Kleingeld verfügt, um die Familie und sich selbst zu ernähren.

Mit 12‘200 Franken kann die Schweizer Tafel 26‘840 Kilogramm Lebensmittel an Bedürftige verteilen und so einen Mehrwert von 219‘600 Franken generieren!

Wir möchten aber jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern lieber positiv sowohl zurück wie in die Zukunft blicken. Denn wir haben innert drei Wochen über 12‘2000 Franken gesammelt. Ein riesiges Dankeschön an alle! Ihr seid einfach grossartig. Das Geld werden wir 1:1 an die Schweizer Tafel weitergeben. Damit können sie 26,8 Tonnen Lebensmittel vor dem Abfall retten und an Bedürftige weitergeben und somit einen Mehrwert von 219‘600 Franken generieren.

Mit diesem Blog möchten wir euch nochmals zu ermuntern unser Projekt zu streuen und vielleicht noch Menschen in eurem Umfeld davon überzeugen einen Beitrag für die Ärmsten in der Schweiz zu spenden. Wir alle können etwas Gutes tun – zusammen kämpfen wir gegen die Armut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.