Projekt

Foto Thomas Hodel
Worum geht es in diesem Projekt?

In der reichen Schweiz sind 15 % der Menschen von Armut bedroht. 8,2 % leben gar unter der Armutsgrenze, das ist mehr als jede 12. Person. Die Armutsquote ist seit Jahren am steigen. Besonders betroffen sind ältere Langzeitarbeitslose, alleinerziehende Mütter und Kinder. Durch die Ausbreitung von Covid-19 nimmt die Armutsquote in der Schweiz zu.

Die aktuelle Situation ist für uns alle vollkommen neu und unbekannt. In dieser Zeit leiden viele Menschen an Existenzängsten, Unsicherheiten und unklaren Perspektiven für die Zukunft. Uns geht es gesundheitlich wie auch finanziell gut und dies möchten wir dafür nutzen, anderen Mitmenschen zu helfen. Wir wollen unsere positive Energie und den Willen etwas Gutes zu tun Taten folgen lassen. Daraus ist die Idee eines Charity-Hikes entstanden. Wir wandern, um gegen die Armut zu kämpfen und spenden für jeden zurückgelegten Kilometer einen Beitrag an die gemeinnützige Organisation Schweizer Tafel. Somit können wir verhindern, dass überschüssige aber einwandfreie Lebensmittel im Abfall landen und an soziale Institutionen und Abgabestellen zu Gunsten armutsbetroffener Menschen verteilt werden.

Wie funktioniert die Schweizer Tafel?

Täglich stellen Produzenten, Grossverteiler, Detaillisten und die Industrie rund 16 Tonnen Lebensmittel zur Verfügung. Diese Ware wird mit den eigenen Kühlfahrzeugen abgeholt und kostenlos an soziale Institutionen wie Obdachlosenheime, Gassenküchen, Notunterkünfte und Lebensmittel-Abgabestellen verteilt. Die verteilten Lebensmittel sind überschüssig, aber einwandfrei. Die Schweizer Tafel leistet damit gleichzeitig zur Armutslinderung einen Beitrag zur Reduktion der Lebensmittelverschwendung.

Wer sind die Empfänger?

Wir sammeln in dieser für viele Menschen schwierigen Zeit einen effektiven und unkomplizierten Beitrag zur Linderung der Armut in der Schweiz. Tagtäglich beliefert die Schweizer Tafel rund 500 soziale Institutionen wie Obdachlosenheime, Gassenküchen oder Abgabestellen für Lebensmittel. Für Menschen in Not bedeutet dies eine warme Mahlzeit zu erhalten oder eine grosse Entlastung ihres schmalen Haushaltsbudgets.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Zeige Solidarität mit Armutsbetroffenen – baue mit uns an der Brücke vom Überfluss zum Mangel. 

Eine Spende an die Schweizer Tafel lohnt sich: der Wert jedes Spendenfrankens kann auf CHF 18 vermehrt werden. Mit nur einem Franken werden über 2 kg Lebensmittel vor der Vernichtung gerettet und an Menschen in Not verteilt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fliesst direkt in die dafür benötigte aufwendige Logistik, wie zum Beispiel den Unterhalt der 36 Kühlfahrzeuge.

Finanzierungsziel Mit CHF 15’000 können wir sogar 33’000 Kilogramm kg einwandfreie, überschüssige Lebensmittel vor der Vernichtung retten und an Bedürftige verteilen. Wir vermehren jeden Spendenfranken um den Faktor 18!

Durch den Ausbruch von Covid-19 sind noch mehr Menschen von Armut betroffen. Dies bedeutet eine grosse Unterstützung für diese Menschen!